Presse

19 Mär

Markt Direkt Update

Update bei Online-Beschaffung von Standardhandelsprodukten Gas und Strom

Mehr

Mehr Produkte, mehr Marktplätze, Nutzerzahl im Concurrent Modell - das E-Point-Tool Markt Direkt wurde weiter verbessert. Damit ist die Online-Beschaffung von Standardhandelsprodukten noch näher am Markt und den Kunden: Die Produktmatrix erweiterte sich bei Gas auf bis zu sechs Frontprodukte (Monate, Quartale, Seasons, Jahre); die Marktplätze TTF (Title Transfer Facility, Niederlande) und CEGH (Central European Gas Hub, Österreich) kamen hinzu und mit dem neuen vertraglichen Concurrent-Modell teilen sich nun beliebig viele Nutzer eine Lizenz. 

Kunden und Interessenten können sich bei Webkonferenzen über den weiteren Ausbau informieren. Folgende Termine werden dazu kostenlos angeboten und sind über die Akademie auf E-Point zu buchen:  09.04.2019, 10:00 Uhr, und 11.04.2019, 16:00 Uhr
www.e-point.de/home/academy/  

Markt Direkt ist der Top-Seller unter den E-Point-Tools und war auch auf der E-world 2019 stark nachgefragt. GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler: „Die Nutzer von Markt Direkt bewegen sich dicht am Markt und profitieren von der permanent aktualisierten Preismatrix. Einfach, schnell und bequem können Mengen gekauft und verkauft werden: Mit nur einem Klick sind Spot- und Termingeschäfte fürs Portfolio erledigt. Sowohl bei Erdgas als auch bei Strom gilt das für Mengen bereits ab einem kW. Nach jedem ausgeführten Geschäft erhält der Nutzer automatisch eine Confirmation.
„Für Power-User haben wir eine Schnittstelle zu Kunden ETRM-Systemen, betont Helmut  Kusterer, GVS-Leiter Vertrieb Dienstleistungen. „Über 20 TWh abgesetzte Menge Strom und Gas 2018 bei weit über 6.000 Transaktionen sprechen eine deutliche Sprache, wie die Anforderungen des Marktes sich verändert haben und welche Ansprüche unsere Kunden an effiziente und sichere Prozesse stellen.“
Weitere Informationen unter www.e-point.de
 

HINTERGRUND
Mit der Online-Plattform E-Point für Gas und Strom trägt die GVS der zunehmenden Digitalisierung im Energiegeschäft Rechnung. Seit 2017 können Stadtwerke, Weiterverteiler  und Industriebetriebe ihre Geschäfte effizient, transparent, sicher und zu minimalen Prozesskosten vorbereiten, vollziehen und verfolgen. Sie erhalten über die Plattform alle wichtigen Markt- und Preisinformationen, einen attraktiven direkten Marktzugang für den Kauf und Verkauf von Gas und Strom zu Realtime-Preisen sowie die gesamte Abwicklung und Verwaltung. E-Point bildet alle Geschäftsprozesse ab: Von der Vorbereitung einer Transaktion bis zur umfassenden Portfoliobewertung und entsprechendem Reporting.

Medienkontakt

Angela Grether
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0711 7812-1322 
E-Mail: a.grether@gvs-erdgas.de 
www.gvs-erdgas.de   
 

11 Feb

E-world – Nachlese

Tender365 und Handelsschirme bei GVS stark nachgefragt

Mehr

„Die OTC-Plattform Tender365 sowie die Handelsschirme für Bänder und Fahrpläne auf E-Point waren auf dem GVS-Messestand besonders interessant für die Besucher der E-world“, bilanziert GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler. „Insgesamt sind wir sehr zufrieden. Das gilt für die Besucherzahlen und für die nachgefragten Themen. Gerade auch die Präsentationen der White-Label-Produkte wie Gas2Go Sales, Abschluss Direkt und der Lastgangausroller kamen unter dem Motto „Look and feel“ sehr gut an.“

Teilen von Einsparungen und Infrastrukturkosten standen bei den Communities im Vordergrund. „Die Nutzer honorieren Transparenz, Fairness und Partizipation“, unterstreicht Rimmler nachdrücklich. Neben dem Rechnungsbilanzkreis BIKpool initiierte GVS mit SPOTpool das Pooling bei der kurzfristigen Strombeschaffung. 

Doch auch das klassische Commodity-Geschäft mit den unterschiedlichsten Produkten für Gas und Strom war nachgefragt. Und für die Beratungsleistungen wie Portfolio- und Risikomanagement, Engpassmanagement, Beschaffungsanalyse und Beschaffungshandbücher sowie Plattformökonomie sind viele Folgetermine vereinbart.
www.gvs-erdgas.de ; www.e-point.de

 

31 Jan

Online-Vertriebstool für Stadtwerke

GVS Abschluss Direkt: “Sie schließen ab – wir bereiten vor”

Mehr

Bei Industrie- und Gewerbekunden individuelle Angebotsvarianten mit Echtzeitpreisen live kalkulieren, auf Knopfdruck Vertragsabschlüsse generieren und somit die Angebots- und Abschlussprozesse signifikant verkürzen. Mit dem Online-Vertriebstool GVS Abschluss Direkt können Stadtwerke die Anfragen ihrer RLM- oder SLP-Kunden zu Realtime-Preisen kalkulieren und per Klick sofort abschließen. Und dies für unterschiedliche Liefermodelle wie Vollversorgungen und Fahrpläne. Eine Live-Aktualisierung der Angebote ist jederzeit möglich - und das ganz ohne zeitaufwändigen Anfrageprozess. Die Gebühr für das Tool ist nutzungsabhängig.

GVS-Vertriebschef Tobias Göser: „In einem Marktumfeld mit hoher Wettbewerbsintensität, sinkenden Margen und der Atomisierung der Geschäfte werden die Prozesskosten zu einem entscheidenden Faktor. Gleichzeitig erwarten Kunden individualisierte Produktlösungen mit einer schnellen und komfortablen Abwicklung. GVS Abschluss Direkt ermöglicht auf Basis der Online-Anbindung eine Prozessoptimierung bei gleichzeitigem Angebot eines individuellen und schnell anpassbaren Produkt-Settings für Stadtwerke und ihre Kunden.“

www.gvs-erdgas.de

28 Jan

Vertriebsunterstützung für Stadtwerke als White-Label

Gas2Go Sales: Neues GVS-Produkt für Fahrplanbepreisung

Mehr

Marktnahe Angebote mit Realtime-Preisen, Bindefristen individuell einstellbar und ein digitaler Vertragsabschluss. Stadtwerke können ab sofort ihren Kunden mit Gas2Go Sales Gasfahrpläne mit einer Granularität von 1 kW anbieten. Das Volumen wird in der Startphase auf 50 GWh begrenzt. Die Vertragslaufzeit ist frei wählbar, maximal vier Jahre. Dabei kalkuliert das Stadtwerk seine Risikozuschläge, Netzentgelte oder Margen individuell in einem geschützten Bereich und das komplette Angebot kann vom Energieeinkäufer des Stadtwerkekunden sofort per Klick angenommen werden. 

Die plattformbasierte Beratungs- und Vertriebslösung bietet zwei Varianten: Zum einen nutzt der Vertriebsmitarbeiter im Gespräch vor Ort das Tool z.B. auf seinem Tablet. Er unterbreitet dem Gewerbe- oder Industriekunden – ohne teure Bindefristzuschläge – ein Angebot, das sofort online angenommen werden kann. Alternativ bindet das Stadtwerk Gas2Go Sales als White Label Produkt auf der stadtwerkeeigenen Internetseite ein. Der Industriekunde fragt sein Angebot an – und zwar wann, wo und so oft er will - und klickt den Preis direkt ab. Warum erst zum Vergleichsportal, wenn man direkt einen marktnahen Preis klicken kann.

Das neue Tool der GasVersorgung Süddeutschland (GVS) bietet gleich mehrere Vorteile: konkurrenzfähige Realtime-Preise, einfache Bedienung, geringe Prozess- und Vertriebskosten und  kein Wiedereindeckungsrisiko. 

GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler: „Der Vertrieb vor Ort wird noch schlagkräftiger und abschlussorientierter. Gleichzeitig haben wir einen geschlossenen Workflow mit zuverlässigem Datenfluss. Nicht zu unterschätzen ist die professionelle Performance – und zwar unabhängig, ob bei Kundengesprächen vor Ort oder in der White-Label Variante über den Stadtwerke-Webauftritt. Kunden können nach Angeboten fragen, wann und von wo sie wollen. Und zwar unabhängig von den Büro- und Öffnungszeiten ihres Lieferanten. Und genauso frei können sie ihre Entscheidungen treffen.“ „Denn so sind sie es im privaten Bereich gewöhnt – bei Bankgeschäften, Musik- oder Filmstreaming, Carsharing usw. – pricing on demand“, ergänzt Helmut Kusterer, GVS-Vertriebsleiter Dienstleistungen.

Gas2Go Sales wurde in Zusammenarbeit mit Fichtner IT Consulting GmbH entwickelt.

Medienkontakt

Angela Grether
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0711 7812-1322 
E-Mail: a.grether@gvs-erdgas.de
www.gvs-erdgas.de
 

22 Jan

Lastgänge für Gas und Strom erstellen, exportieren, weiterverarbeiten

Neues Tool auf E-Point vereinfacht Fahrplananfragen

Mehr

Einfach und professionell Lastgänge für Gas und Strom erstellen sowie entsprechende Regressionsparameter ermitteln. Das bietet der Lastgangausroller auf E-Point mit umfassenden Funktionalitäten rund um das Thema Verbrauchsreihen. 

Liegt im temperaturabhängigen Erdgasgeschäft lediglich der Gesamtverbrauch vor, können Stadtwerke und Energieversorger mit diesem neuen Tool ganz komfortabel Standardlastprofile Erdgas (TU München) für über 30 Wetterzonen in Deutschland ausrollen. Ebenso ist die Normierung und Temperaturbereinigung von historischen Lastgängen möglich. Historische Lastgänge für Strom werden – unter Berücksichtigung von Wochenenden und Feiertagen - in die Zukunft ausgerollt.

Alle Ergebnisse sind in unterschiedlichen zeitlichen Granularitäten - Viertelstunde, Stunde, Tag, Monat - exportierbar und können direkt in anderen E-Point-Tools wie zum Beispiel in Gas2Go oder Mein Portfolio weiterverarbeitet werden. 

Helmut Kusterer, GVS-Vertriebsleiter Dienstleistungen: „Der Lastgangausroller ist ein leistungsstarkes und komfortables Werkzeug. Die Nutzer können auch ohne Lastprofile schnell Fahrpläne erstellen und Temperaturregressionsparameter ableiten.“ 

a
Back to Top